Leider immer aktuell: Heuschnupfen

Aktuell: Erkältungskrankheiten natürlich

Frühdiagnostik arterieller Gefäßkrankheit

Rimkus®-Hormonersatztherapie

Sanakin-Therapie bei Arthrose, Entzündungen

VNS-Analyse des vegetativen Nervensystems

Was tun gegen Reisekrankheit

Aktiv-Programm

Alphaliponsäure-Glutathion-Infusion

Analyse von Immunreaktionen auf Nahrungsmittel

Biologisch-ganzheitliche Krebstherapie

Biologische Aufbaukur

Biologische Entgiftung

Cellsymbiosis®-Therapie nach Dr. med. H. Kremer

Chelat-Therapie und Schwermetallausleitung

Darmflora

Das Metabolische Systemprofil (MSP)

Diäten - der Jojo-Effekt

Dunkelfeld-Vitalblutbilduntersuchung

Eigenblut-Therapie

Fitmacher: L-Carnitin

Intravenöse Sauerstofftherapie n. Dr. Regelsberger

Medi-Taping-die sanfte Schmerztherapie

Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten / -Allergien

Orthomolekulare Medizin

Procain-Basen-Therapie

Schmerztherapie mittels Triggerpunktbehandlung

Schwermetallbelastungen

Spenglersan-Test und Spenglersan-Therapie

Thymustherapie gegen Immunschwächen

Vergiftung-Entgiftung

Was tun bei Zeckenbefall


Kontakt zur Praxis Michael Broicher


Impressum
© 2010 Michel Broicher


 
Facharztpraxis in Haiger Michael Broicher

Hier habe ich für Sie gute Gesundheitsinformationen vorbereitet:



  1. Leider immer aktuell: Heuschnupfen
  2. Aktuell: Erkältungskrankheiten natürlich
  3. Frühdiagnostik arterieller Gefäßkrankheit
  4. Rimkus®-Hormonersatztherapie
  5. Sanakin-Therapie bei Arthrose, Entzündungen
  6. VNS-Analyse des vegetativen Nervensystems
  7. Was tun gegen Reisekrankheit
  8. Aktiv-Programm
  9. Alphaliponsäure-Glutathion-Infusion
  10. Analyse von Immunreaktionen auf Nahrungsmittel
  11. Biologisch-ganzheitliche Krebstherapie
  12. Biologische Aufbaukur
  13. Biologische Entgiftung
  14. Cellsymbiosis®-Therapie nach Dr. med. H. Kremer
  15. Chelat-Therapie und Schwermetallausleitung
  16. Darmflora
  1. Das Metabolische Systemprofil (MSP)
  2. Diäten - der Jojo-Effekt
  3. Dunkelfeld-Vitalblutbilduntersuchung
  4. Eigenblut-Therapie
  5. Fitmacher: L-Carnitin
  6. Intravenöse Sauerstofftherapie n. Dr. Regelsberger
  7. Medi-Taping-die sanfte Schmerztherapie
  8. Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten / -Allergien
  9. Orthomolekulare Medizin
  10. Procain-Basen-Therapie
  11. Schmerztherapie mittels Triggerpunktbehandlung
  12. Schwermetallbelastungen
  13. Spenglersan-Test und Spenglersan-Therapie
  14. Thymustherapie gegen Immunschwächen
  15. Vergiftung-Entgiftung
  16. Was tun bei Zeckenbefall


Schmerztherapie mittels Triggerpunktbehandlung



Chronische Schmerzen zu 85% durch Triggerpunkte verursacht

Ein myofaszialer Triggerpunkt zeigt sich als eine druckschmerzhafte Verhärtung in einem seilartig angespannten Strang von Muskelfasern, die bei Reizung zu einer für den betroffenen Muskel typischen Schmerzausstrahlung in andere Körperregionen sowie zu vegetativen Symptomen führt. So kann z. B. ein Triggerpunkt in einem Schultermuskel einen Tennisellenbogen auslösen.
Studien ergaben, dass bei chronischen Schmerzen in 85 % der untersuchten Fälle Triggerpunkte zumindest mitverantwortlich sind. Das bedeutet, dass vollständige Schmerzfreiheit nur erreicht werden kann, wenn die Triggerpunkte mit anderen Therapien zusammen aufgelöst werden.

Triggerpunktspezifische Symptome
• Seilartig angespannte Muskelfaserstränge
• Bei Druckausübung sind diese Punkte schmerzempfindlich und
zeigen Ausstrahlungen in andere Regionen. In chronischen
Fällen kann der TP mit Bindegewebe umhüllt sein und es kommt
lediglich zu einem lokalen Schmerz
• Aktives und passives Dehnen des Muskels ist schmerzhaft
eingeschränkt
• Der Patient zuckt eventuell zusammen
• Zuckung der Muskelfaser
• Ein Muskel mit TP hat eine geringe Ausdauer und ermüdet
schnell
• Der Bewegungsumfang des Gelenkes kann eingeschränkt sein
• Die Muskelansätze können einen erhöhten Tonus aufweisen und
schmerzhaft sein; es können Ansatz-Triggerpunkte vorhanden
sein.
• Bei Kontraktion kann der Muskel überreagieren, er kann eine
deutlich stärkere Anspannung als normal aufweisen
• Parästhesien
• Druckempfindliches Gewebe
• Vegetativ: Schwitzen, Schleimhautabsonderungen,
Tränensekretion, Gefäßverengung, gestörtes Wärme / Kälte -
Empfinden
• Schwindel
• Tinnitus

Allgemeine Wirkungen der Triggerpunkttherapie:
• Verringerung / Beseitigung von myofazialem Schmerz
• Wiederherstellung der physiologischen Funktion von Muskel
und Bindegewebe
• Verbesserung der Blut- und Lymphdrainage
• Verbesserung von Haltungs- und Bewegungsmustern
• Positive Wirkung auf die Psyche des Patienten, insbesondere
auch auf unbewusste emotionale Prozesse, die zu erhöhter
Muskelspannung geführt haben
• Reflektorische Beeinflussung innerer Organe

Behandlung der Triggerpunkte:
Durch spezielle Techniken, wie z. B. mittels Triggerpunktakupunktur,können Triggerpunkte aufgelöst werden. Durch eine biochemische Reaktion des Körpers werden hierbei Enzyme ausgeschüttet, die den Rückbau in gesundes Muskelgewebe veranlassen.



Behandlungstermine können Sie jederzeit mit mir telefonisch (02773-94030),
per E-Mail (praxis@broicher.de) oder direkt über das Kontkatformular vereinbaren.